Arten der Fotografie

Fotografie ist nicht gleich Fotografie. In der Mode- und Werbebranche gibt es verschiedene Arten und Methoden: Je nachdem, zu welchem Zweck ein Model oder ein Produkt fotografiert wird, ist eine andere Technik und Herangehensweise erforderlich. Dieser Artikel stellt eine Übersicht der verschiedenen Bereiche und Aufnahmearten dar.

Peoplefotografie

Im Bereich der Peoplefotografie werden Menschen fotografisch in Szene gesetzt. Dabei kann es sich um unterschiedliche Darstellungsmöglichkeiten handeln wie das Portrait, die Beautyfotografie sowie Fashion, Lifestyle oder Editorial.

Portraitfotografie

Bei der Portraitfotografie steht die Person im Mittelpunkt. Dabei kann entweder nur das Gesicht oder der ganze Körper abgebildet sein. Die abzubildende Person ist dabei normalerweise bekleidet, Aktportraits stellen eine Ausnahme dar. Ein Portrait ist die künstlerische Darstellung einer oder mehrerer Personen, wobei neben der körperlichen Darstellung möglichst auch der Charakter und das Wesen hervorgehoben werden soll. Bei der Retusche eines Portraitfotos kommt es hauptsächlich darauf an, Hautunregelmäßigkeiten zu beseitigen und die Augen sowie den Mund auszuarbeiten. Bei der Nachbearbeitung eines Portraitfotos sollte jedoch nicht übertrieben werden. Eine natürliche Darstellung steht im Vordergrund.

Portraitfotos eignen sich für Privatpersonen, Fashion und auch für Unternehmen. Business-Portraitfotos lassen sich für Imagebroschüren, Webpräsenzen oder PR-Artikel nutzen. Portraitfotos für private Zwecke halten einzigartige Momente im Leben fest. Im Bereich Fashion steht bei Portrait-Fotos oftmals das Make-up im Vordergrund.

Beautyfotografie

Beautyfotos sind eine besondere Art von Portraitfotos. Dabei kümmern sich Visagisten um ein auffälliges Make-up und einen perfekten Teint. Bei der Foto-Nachbearbeitung wird das Beautyfoto optimiert und jegliche Hautunreinheiten sowie Makel wie Fältchen und Augenrändern entfernt. Die High-End Beautyfotografie findet vor allem in Hochglanzmagazinen Anwendung. Sie können außerdem als Werbebilder für Unternehmen der Kosmetik- und Beautyindustrie dienen. Beautyfotografie in Kombination mit Fashion eignet sich, um das Produkt oder das Model selbst am besten zu inszenieren.

Fashionfotografie

Bei der Fashionfotografie, oder auch Modefotografie, dreht sich alles um die Themen Styling, Kleidung und Mode. Häufig handelt es sich dabei um Haute Couture, die für ausgefallene und besondere Schnitte, Formen und Materialien steht. Fashionfotos stellen entweder Ganzkörper- oder Teilkörperaufnahmen dar und können sowohl im Freien als auch im Studio entstehen. Meist handelt es sich dabei um Magazin- oder Katalogaufnahmen. Fashionfotografie hat sich in den letzten Jahren jedoch auch zu einer eigenen Kunstform entwickelt. Galerien und Museen bieten oftmals Ausstellungen aus diesem Bereich an.

Editorial Fotografie

Editorials bezeichnen eine Mode-Fotostrecke in Magazinen. Wichtigstes Merkmal von Editorial Shootings ist der künstlerische Hintergrund. Das Model wird für die Fotos aufwendig belichtet und stellt ausgewählte Designermode vor. Trotzdem geht es bei der Editorial Fotografie aber nicht um Werbeaufnahmen, sondern in erster Linie um einen künstlerischen Anspruch. Wenn ein Model von einem bekannten Modemagazin für ein Editorial Shooting gebucht wird, bringt dies häufig die Karrierelaufbahn ins Rollen. Editorial Shootings sind daher sehr beliebt bei Newcomer Models.

Lifestyle Fotografie

Bei der Lifestyle Fotografie werden Geschichten aus dem realen Leben erzählt. Dabei werden Modelle in verschiedenen Situationen abgebildet. Meist schauen diese daher nicht direkt in die Kamera. Die Fotos sollen natürlich und leicht wirken und grenzen sich stark von Portraitfotos ab. Von Werbeagenturen werden diese Fotos häufig verwendet, um entweder ein konkretes Produkt zu verkaufen oder das Image einer Marke darzustellen. Dabei wird ein bestimmtes Gefühl oder eine Stimmung vermittelt. Handelt es sich um Produktbilder, werden bei der Lifestyle Fotografie die Produkte im Gebrauch gezeigt im Gegensatz zu Studioaufnahmen. Fashionfotos können ebenfalls in den Bereich der Lifestyle Fotografie fallen.

Werbefotografie

Unter Werbefotografie fallen Bilder, die für Werbezwecke hergestellt werden. Darunter fällt die Produktfotografie, Modefotografie sowie Lebensmittelfotografie. Die Bilder sollen Produkte oder Dienstleistungen attraktiv machen und zum Konsum anregen. Professionelle Werbefotografie kann somit maßgeblich zum Unternehmenserfolg beitragen.

Produktfotografie

Ein wichtiger Teil der Werbefotografie ist die Produktfotografie. Sie wird auch als Objekt- oder Gegenstandsfotografie bezeichnet und beschreibt die verkaufsfördernde fotografische Darstellung von Produkten aller Art. Die Aufnahmen werden für Kataloge, Prospekte, Plakate, Zeitschriftenanzeigen, Flyer sowie das Internet verwendet. Bei Produktfotografien werden jedoch im Gegensatz zu vielen anderen Werbefotografien keine Gefühle beim Betrachter hervorgerufen. Vielmehr geht es um einen abbildenden Charakter. Die Produktfotos werden meist freigestellt oder mittels der sogenannten Tablet-Fotografie hergestellt, wobei es auf einen reinweißen, schattenfreien Hintergrund ankommt.

Katalogfotografie

Die Katalogfotografie ist eine besondere Art der Produktfotografie. Auch hierbei werden Fotos von Produkten aus den unterschiedlichsten Kategorien wie Mode, Schuhe, Schmuck, Möbel oder Fahrzeuge erstellt. Für die Abbildung werden häufig mehrere Fotoansichten benötigt. Die Fotos können sowohl sachlich-informativ als auch emotional-ansprechend ausfallen. Im klassischen Sinne werden die Fotos für einen Printkatalog verwendet, aber auch für den Online-Shop kommen Katalogfotos zum Einsatz. Gerade für Modekataloge wird die Kleidung überwiegend von Models getragen präsentiert. Daher wird in diesem Zusammenhang auch häufig von Modefotografiye gesprochen.

Eventfotografie

Das Ziel der Eventfotografie ist es, stimmungsvolle und begeisternde Bilder von einem Event zu erstellen, wie zum Beispiel von Kongressen, Messen, Firmenfeiern, Sport- oder Abendveranstaltungen. Ein guter Eventfotograf arbeitet unauffällig und drückt genau im richtigen Moment ab. So entstehen spontane, ungestellte und authentische Fotos. Eventfotos haben den Zweck, das Event unvergesslich zu machen, Teilnehmern ein Erinnerungsstück zu liefern sowie der Publicity des Veranstalters zu dienen. So können Eventfotos für die interne und externe Kommunikation verwendet werden, beispielsweise für PR Veröffentlichungen, Newsletter oder Social Media.

Anfrage
Sie möchten mit uns ein Projekt starten oder haben eine Frage?

Schreiben Sie uns!
Models anfragen

Anmelden oder Bewerben

Passwort vergessen? / Benutzername vergessen?